News aus den Sheltern Urlati und Moreni

Urlati

soweit es die Witterung zulässt wird fleißig an Kenneln und Außenzaun gebaut. Auch Anca legt wie immer selber Hand an. Selbst der neugierige Sirius Star hat kontrolliert, ob alles ok ist.  Wir möchten uns nochmals bei den vielen vielen Spendern bedanken, die das möglich gemacht haben.

 

Von der letzten Veto Aktion „Stark für Straßentiere“ haben wir nochmals 8 Paletten Futter bekommen. Anca konnte diese in Empfang nehmen. Das ist ganz toll. Sie braucht für die über 300 Hunde eine Menge Futter pro Tag.  Dank auch an Veto, die so etwas immer wieder möglich machen.

 

In einem so großen Shelter fallen immer Reparaturen an. Leider. Das sind Kosten, die wir nur durch Eure Unterstützung stemmen können. Nun ist der Strom im Haus dran. Dort befindet sich die Quarantäne-Station, die Katzen Räume und die Küche. Gerade jetzt braucht Anca viel Strom. Die Räume müssen geheizt werden und es wird oft warmes Wasser benötigt um die Wasserschalen aufzutauen. Wenn ihr noch den einen oder anderen Euro entbehren könnt, würden wir uns sehr freuen. Der Elektriker war bereits da und hat einen Kostenvoranschlag gemacht. Ca. 600 Euro hat er veranschlagt.

 

 

Moreni

Auch im Shelter in Moreni ist der Winter eingekehrt. Es ist immer mehr Arbeit, die dann anfällt. Die ehrenamtlichen Helfer des Teams und die angestellten Helfer haben viel zu tun. Schön, dass sie uns einmal daran teilhaben lassen.

 

Leider sind auch die Preise für Futter und Medikamente in Rumänien seit September stark gestiegen. Immer wieder ist das Futterlager in Moreni leer, sodass Marilena das Futter für die einzelnen Tiere schon rationieren musste. Bitte, wenn ihr es ermöglichen könnt, helft den armen Fellnasen. Gerade im Winter ist das Futter sooooo wichtig. Sei es durch eine Futterpatenschaft, Impfpatenschaft oder Fosterpatenschaft oder durch eine Spende. Jeder Cent wird dringend benötigt. Durch eine „Winterhilfe“ Spendenaktion auf TikTok und Facebook konnten wir für den November bereits 250 Euro nach Moreni senden, sodass Marilena sofort neues Futter kaufen konnte. Bitte laßt die armen Fellnasen nicht alleine – sie haben nur Euch.

 

Weitere Beiträge

Beitrag teilen

Share on facebook