Noroc * ca.06.2022

  • Rüde
  • Dreibein
  • 35 cm
  • menschenbezogen, verspielt
  • verträglich mit Katzen
  • verträglich mit Artgenossen

Über mich

Update: 08.12.2022

Bericht der Pflegemama:

Hallo,

ich möchte mich auf diesem Weg bei Euch vorstellen. Mein Name ist Noroc, ein kleiner 9 kg schwerer und 35 cm hoher, aufgeweckter Hundejunge. Leider habe ich durch einen Autounfall mein linkes Hinterbein verloren. Das hindert mich aber nicht, der „rasende Reporter“ zu sein. Ich lebe seit dem 12. 11.2022 in Deutschland auf einer Pflegestelle mit großen Bestandshunden mit denen ich mich sehr gut verstehe. Ich bin freundlich zu Mensch und Tier, gehe gerne im Feld spazieren und bin eine große Schmusebacke, die sich eng an seine Menschen bindet.

In Deutschland war ich bei einer ganz lieben Tierärztin und einer Physiotherapeutin, die mich nochmals durchgecheckt haben. Die Mädels sagen alles OK bei mir. Das einzige was ratsam wäre ist, dass ich mein ganzes Leben „VetConcept“ zu fressen bekommen sollte und meine neuen Besitzer mich massieren müssten, damit keine Verspannungen auftreten.

Meine Wünsche an Dich:

sehe mich als ganz normalen Hund an, klar muss man ein wenig Rücksicht nehmen. Ich kann nicht stundenlang mit Dir spazieren gehen oder joggen.

Treppen sind auch nicht unbedingt meine Freunde.

Ein Garten wäre nicht schlecht und vielleicht hättest Du ja auch schon einen kleinen Freund/Freundin für mich.

Ich fahre gerne Auto, also kannst Du mich überall mit hinnehmen, denn ich liebe Deine Nähe.

Und ehrlich gesagt bin ich auch kein Stadthund, das ist mir zu viel Trubel.

Ich bin ein Straßenkind, also muss ich noch sehr viel von Dir lernen, was ich aber gerne machen werde.

Wir möchten uns auch bei Pflegemama Ela bedanken, die das orthopädische Kissen, die erhöhte Futterbar, einen Wintermantel und das  Vet-Konzept Futter für den kleinen Mann besorgt und gespendet hat.

Update 14.11.2022

Noroc ist gut bei seiner Pflegemama angekommen. Ein süßer kleiner verspielter Kerl. Auch mit seiner Behinderung kommt er gut klar. Toben und Spielen mit den Bestandshunden – kein Problem.

In einigen Tagen ist ein Termin beim Physiotherapeuten angesagt. Dann schauen wir mal, ob wir den kleinen Mann in der Entwicklung unterstützen können.

***********************************

Seine traurige Geschichte: Das Schicksal hat es nicht gut dem kleinen Welpchen gemeint!! Er lief wohl zu nah oder über die Straße und wurde von einem Auto erfasst und schwerverletzt liegengelassen. Zusammen mit seiner kleinen Mutter und 3 Geschwistern wurde er am Ortsrand von Moreni ausgesetzt. Ein lieber Tierfreund konnte sie leider nicht aufnehmen, aber er fuhr täglich zu ihnen, um die Mama zu füttern, damit sie ihre Welpen weiter versorgen konnte und nicht auf Nahrungssuche gehen musste. Aber sie waren leider von den Gefahren anderer Hunde oder Autos nicht geschützt. Der Tierfreund fand den kleinen Welpen am Straßenrand angefahren mit zertrümmertem Beinchen, liegen. Zwar von seiner Mutter bewacht die ihrem vor Schmerzen laut wimmerndem Baby aber nicht helfen konnte. Was muss dieses kleine Wesen für unerträgliche Schmerzen gehabt haben. Der liebe Tierfreund brachte den schwer verletzten Welpen in die Tierarztpraxis von Malina Ghete, die den kleine Welpen sofort untersuchte und dabei leider feststellten musste, dass das Beinchen nicht mehr zu retten war. Der Hundejunge, liebevoll Noroc (Glück) genannt, die er dringend brauchte, wurde sofort operiert.

Doch jedes Schicksal hat auch einen kleinen Lichtblick!!!

Eine langjährige, sehr erfahrene, liebe Pflegestelle, hat sich bereit erklärt, wenn der kleine Noroc sich erholt hat und er seine ganzen nötigen Impfungen bekommen hat, ihn sofort bei sich als Pflegehund aufzunehmen und ihn weiter aufzupäppeln.
Auch würde er bei seiner Pflegefamilie, weitere Behandlungen, in Form von Physiotherapie zur Stärkung der Muskulatur und Gleichgewichtssinn benötigen, die im Shelter nicht möglich sein würden. Im November kann er reisen.

Teilen