!! Statement zur Situation im Shelter Urlati !!

Momentan befindet sich unsere Homepage im Umbau.

Grund ist die Trennung von Strays United e.V. und Anca Toma , die ihre Hunde im Shelter in Urlati betreut.

Leider ist trotz mehrfacher Gespräche vor Ort eine Zusammenarbeit mit Frau Toma nicht mehr möglich, da sie sich

a)     weigert Rechnungen/Belege zu senden und fordert die eingegangenen Spenden ohne diese zu bekommen.

b)¬†¬†¬† die Auflagen, die das rum√§nische Veterin√§ramt an autorisierte private Tierheime stellt in vielen Punkten nicht erf√ľllt und immer wieder gegen diese Auflagen verst√∂√üt.

c)     Vermittlungsanfragen nur schleppend oder gar nicht beantwortet, so dass es uns nicht möglich war Hunde in ein liebevolles Zuhause zu vermitteln.

d)    sich weigert behinderte Hunde nur gegen Unkostenbeitrag zu vermitteln.

e)     uns immer wieder kranke Tiere auf Pflegestelle schickt, wodurch wir immens hohe Tierarztkosten haben

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Eugen kam mit einer blutigen, tiefliegenden Ohrenentz√ľndung, die Schmerzen m√ľssen immens gewesen sein.

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† immer wieder kommen erst kurz vor der Ausreise kastrierte H√ľndinnen mit entz√ľndeten/eiternden Operationsnarben

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Sam hatte ebenfalls eine blutige Ohrenentz√ľndung

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† die Katzen Rosalie und Gini Marie hatten von sehr starkem Milbenbefall die Ohren entz√ľndet

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† die Katzen Bella und Flory sind trotz angeblich gemachtem Test positiv auf Corona, wobei dies bei Flory in Fip umschlug und sie leider nach mehrfachem Klinikaufenthalt verstarb.

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Raya kam mit einer eiternden Analdr√ľsenentz√ľndung. Lt. Tierarzt w√§re sie ohne Behandlung innerhalb einer Woche an einer Sepsis verstorben

f)      sie uns einen Krankenhausaufenthalt vorgetäuscht hat, was gelogen war. Eine Messengernachricht von ihrem angeblich behandelden Arzt Dr. Zamfir war gefälscht.

g)¬†¬†¬†¬† sie uns beschuldigt Spendengelder, die f√ľr das Tierheim Urlati und die Hunde und Katzen dort, eingegangen sind (ihr Wortlaut: meine Spenden) zur√ľckzuhalten und f√ľr andere Projekte zu verwenden.

h)¬†¬†¬† die bezogenen Spenden f√ľr den Au√üenzaun in H√∂he von 8000 Euro¬† (das Veterin√§ramt hatte die Reparatur verlangt)‚Äď f√ľr den wir einen Kostenvoranschlag vorliegen hatten ‚Äď ohne unser Wissen einfach f√ľr die

Errichtung von nicht erlaubten Kies Kenneln und von den Behörden nicht genehmige Anbauten verwendet hat.

i)      die Arbeiter, wie es in Rumänien auch vorgeschrieben nicht anmeldet

 

Durch Corona konnten wir mit unserem Team nicht wie sonst in regelm√§√üigen Abst√§nden das Shelter besuchen und nach dem Rechten sehen. Nachfragen √ľber Telefon und Messenger wurden abgetan und nicht beantwortet. Teilweise wurde dann die Kommunikation f√ľr eine Zeitlang eingestellt.

Nachdem Frau Toma in mehreren Messenger Chats und Telefonaten gedroht hatte

‚Äěwenn ihr mir mein Geld auch ohne Gegenbeleg nicht schickt, dann wende ich mich an das Veterin√§ramt und die Hunde kommen in die T√∂tung‚Äú

haben wir unsererseits Kontakt mit den Behörden aufgenommen, um dies zu verhindern.

Dabei stellte sich heraus, dass das Veterin√§ramt schon seit Ende 2019 einige Misst√§nde im Shelter angemahnt hat, die uns nicht bekannt waren und die durch Frau Toma nicht behoben wurden ‚Äď lt. telefonischer Info musste sie auch mehrfach Bu√ügelder bezahlen.

a)¬†¬†¬†¬† Kennel sind mit Kies gef√ľllt, was sehr unhygienisch ist (Gesetz: Kennelboden muss aus Beton oder Fliese sein, mit einer Ablaufrinne zu einer Kl√§ranlage) ‚Äď viele Spender haben durch ihre Aufrufe und die Aufrufe vom Team Herz f√ľr Tiere (ein privater Zusammenschluss von Unterst√ľtzern) seit 2019 direkt auf das NGO Konto von Frau Toma √ľberwiesen. So wurden diese nicht genehmigten Kennel von 2019-2021 gebaut (ca.30) Zus√§tzlich sind auf dem Gel√§nde viele Kennel einfach in die Wiese gebaut worden. Bei Regen sitzen die Hunde in Matsche oder es bilden sich Pf√ľtzen, die im Winter auch zufrieren.

b)¬†¬†¬† Hunde werden in R√§ume (Futterkammer, Vorraum zum Katzenraum, K√ľche) eingesperrt, die kein Fenster haben.

c)¬†¬†¬†¬† der Pferdestall, in dem die Pferde von ca. 14-7 Uhr eingesperrt sind, ist f√ľr 3 Pferde viel zu klein.

d)¬† ¬† Hunde ‚Äď die nicht krank oder in irgendeiner Form ansteckend sind, werden 24 Stunden in K√§figen gehalten (z.B. der blinde Rafiki)

e)¬†¬†¬†¬† das Shelterbuch, in dem alle Tiere mit Chipnummer eingetragen werden m√ľssen und alle Aus-/Eing√§nge vermerkt werden m√ľssen, ist nicht ordnungsgem√§√ü gef√ľhrt.

f)    der vorgeschriebene Vertragstierarzt hat die Hunde nicht mit allen Daten in die vorgeschriebene Datenbank eingetragen.

g)     viele Hunde sind trotz Kastrationspaten nicht kastriert

 

Wir konnten uns bei unserem Besuch im Juni 2022 (der schon im Oktober 2021 geplant war) von einigen Missst√§nden √ľberzeugen und sind weiter in Kontakt mit den Veterin√§rbeh√∂rden.

Alba, die angeblich nicht mit dem Trappo ausreisen k√∂nnte, wegen Platzangst, ist von ca. 14 – ca. 7 Uhr t√§glich in einem kleinen Raum eingesperrt. Sie hat seit 2 Jahren ein Zuhause und die Adoptantin wollte warten, bis sie mit einem privaten Auto mitgenommen werden k√∂nnte. Leider kam Corona dazwischen und es war vorher nicht m√∂glich sie abzuholen. Sie sollte nun endlich die Chance bekommen ein freies und gl√ľckliches Leben f√ľhren zu k√∂nnen und von unseren Teammitgliedern in einem ger√§umigen Transporter, nach Deutschland zu der wartenden Adoptantin, mit genommen zu werden. Die Antwort von Anca Toma, es geht ihr dort gut und sie gibt sie nicht raus.

Ebenso war der gel√§hmte Joy in einem kleinen Raum untergebracht, ein Plastikk√∂rbchen ohne Decke stand in der Ecke. Nach l√§ngerer Suche wurde auch der seit langem gespendete Rollstuhl, gefunden. Er sah nicht viel benutzt aus. Er kam angerobt und freute sich so sehr, das ihm Aufmerksamkeit geschenkt wurde und genoss es in vollen Z√ľgen.

Rafiki, der blinde arme Hundejunge. Er sitzt 24 Stunden am Tag im Käfig, der im Katzenraum untergebracht ist.

Der Katzenraum, der durch Spenden gebaut wurde hat nicht wie zugesagt einen Au√üenauslauf. Auch Kratzb√§ume und Kletterm√∂glichkeiten sind nur rar ges√§t f√ľr die Menge der Katzen. Zus√§tzlich ist in diesem Raum noch der blinde Connor untergebracht.

Serafina ist 24 Stunden in einem 1 ¬Ĺ x 1 ¬Ĺ¬† Meter Raum ohne Fenster untergebracht. Der Geruch war unertr√§glich.

Durch diese wilde unstrukturierte Bauweise der neu errichteten Kennel und des Umfeldes ist es f√ľr die Arbeiter auch nicht m√∂glich, alle Kennel jeden Tag in ihrer Arbeitszeit zu reinigen.

Da Frau Toma sich bei den Gespr√§chen, ob schriftlich, telefonisch oder pers√∂nlich mit Grundst√ľckseigent√ľmer und Verein nicht kooperativ zeigte und ein konstruktives Gespr√§ch nicht zustande kam, konnten wir als Verein nur entscheiden: Entweder die Zusammenarbeit zu stoppen oder die Augen zu verschlie√üen und weiter diese Missst√§nde zu unterst√ľtzen.

Wichtig !!!

Wir können Frau Toma die Hunde nicht wegnehmen, da es ihre Tiere sind. Das ist Aufgabe des Veterinäramtes ihr die Lizensierung zu entziehen. Deshalb sind uns auch die Hände gebunden.

Wir sind aber der Meinung, dass sie auch durch ihre eigene Erkrankung nicht mehr in der Lage ist, die Tiere ordnungsgem√§√ü zu versorgen und das Shelter nach allen Vorgaben zu f√ľhren.

Sollte das Veterin√§ramt in Rum√§nien zur gleichen Entscheidung kommen, werden wir die Tiere nat√ľrlich √ľbernehmen, daf√ľr sind bereits Vorkehrungen getroffen.

Von den Spenden, die bis zum 27.05.22 f√ľr die Tiere im Tierheim Urlati eingegangen sind, wurden noch einmal 2,1 Tonnen Futter gekauft, die Anfang Juni auch angeliefert wurden.

Au√üerdem haben wir Spot on gegen Fl√∂he und Zecken f√ľr alle Hunde gekauft und bei unserem Besuch an Frau Toma √ľbergeben.

F√ľr alle Spenden, die nach diesem Datum f√ľr das Tierheim in Urlati gespendet wurden, bitten wir um Info, ob wir diese zur√ľck√ľberweisen sollen. Sonst werden wir die Spenden f√ľr die Tierarztrechnungen, der Tiere aus Urlati verwenden sollen, die in Deutschland auf Pflegestelle sind/waren.

Sollte es neue Informationen geben, werden wir diese hier sofort weitergeben.

Weitere Beiträge

Beitrag teilen