Tiggi *2012 (Plopeni)

Tiggi, ein unvollkommenes für uns vollkommenes, Seelchen

Warum ich/wir uns zu einer älteren und  leicht behinderten Hündin aus einem rumänischen Shelter entschieden haben.

Weil wir sie so lieben wie sie ist.

Unvollkommen!!! Doch für uns das vollkommenste Wesen, mit einem so großen lieben Wesen und großem Herzen, das mit purer Liebe gefüllt ist!!

Manchmal sehen mich die Leute, an denen ich mit meiner Hündin Tiggi vorbei gehe, bemitleidend an.   „Oh, die arme „alte“ Maus!! Warum humpelt sie? Altersbedingt?“

Dann antworte ich: “ Nein sie ist erst 9 Jahre.  Sie hat schon viel Unschönes in ihrem Leben erleiden müssen. Tiggi  lebte schon als Welpe ungefähr 2 Jahre alleine auf den Straßen Rumäniens und  musste um ihr Überleben hart kämpfen

Dann wurde sie als junger Hund mit ca. 2 Jahren angefahren und liegengelassen. Als man sie endlich fand konnte man nur noch ihre äußeren Zehen  am Hinterbeinchen amputieren und die Hüfte war in Mitleidenschaft gezogen worden Dann war sie 5 Jahre in einem rumänischen Shelter bei Anca Toma in Plopeni, die sie dort versorgte und betreute.Dort wartete sie, zusammen mit ihrem gleichaltrigen Hundefreund Borris, der leider immer noch in Plopeni Tag für Tag auf eine Familie wartet, zusammen.

Dann wurde sie von Claudia, die wie ich ehrenamtlich, für Strays United e.V. tätig ist, zu sich auf Pflegestelle geholt. Tiggi war starr vor Angst als man sie aus dem Transport heraus ins andere Auto hob. Sie kannte ja nichts als das Shelterleben.   5 Jahre hinter Gitter auf ein paar Quadratmeter in einem kleinen Kennel, bei brütender Hitze oder bei eisiger Kälter.  Und wer weiß, was sie vorher schon erleben musste. Sie taute nur langsam auf, denn Alle für sie fremden Geräusche auf der Straße, machten ihr Angst. Doch Claudia half ihr, sich ihren Ängsten zu stellen und schaffte es sich an vieles Neue zu gewöhnen. Auch der Bestandshund „Labby “Pan“, halfen ihr sehr. Aber von Anfang an war sie ein liebes und zärtliches Wesen, das nur gefallen wollte.

Dann lernten wir Tiggi persönlich kennen und irgendwie wusste ich, mein Herz schlägt nun noch höher für dieses Seelchen. Es hat noch etwas gedauert, denn ich als über 30 Jahren reiner Katzenmensch, mit 5 Katzen zu Hause, musste mir erst im Klaren werden, was auf mich/uns zukommt. Und ich sage Euch, wir haben nicht eine Sekunde bereut, dass wir uns für  dieses Unvollkommene, Vollkommene, Seelchen entschieden haben.

Ja!! Auch noch bei uns musste sie noch einige (für sie) Hürden überwinden. Auch ihre Muskeln mussten weiter erst langsam gestärkt werden und deshalb waren die ersten Wochen die Spaziergänge öfter aber kurz, um sie nicht zu überanstrengen. Denn in dem enge Kennel, war ja kein Platz um ausgiebig herumzulaufen. Guter Zuspruch, Geduld und natürlich ein Bestechungsleckerchen, halfen ihr  die Hürden zu meistern. Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen das wir ihr entgegenbrachten, verwandelte ihre Ängste in Vertrauen.  Sie gewann schon nach ganz kurzer Zeit immer mehr Vertrauen in uns und folgt uns Bedingungslos. Heute liebt sie das Autofahren und ist die erste die am Auto steht, Türen sind kaum ein Hindernis mehr, werden aber  langsam durchgangen. Treppen kann sie problemlos laufen und auch durch Menschenmassen zu gehen bereiten ihr keine Sorgen mehr. In jedem Restaurant bleibt sie schön liegen und beobachtet das Geschehen um sie herum. Tiggi ist  fremden Hunden und Menschen gegenüber sehr freundlich, auch unsere Katzen waren von Anfang an (gegenseitig) gar kein Problem. Mit ihren Hundekumpel tobt sie über Wiesen und freut sich über jede Gassirunde. Außer bei Regen, denn Wasser mag sie gar nicht. Tiggi gibt uns so viel Liebe wieder und  ihr Vertrauen das sie uns schenkt ist der Lohn für unsere Geduld. Durch sie genießen auch wir wieder die Natur und lernen wieder viele neue, oder vergessene,  Dinge dazu. Neue Hundeleute lernten wir durch sie kennen, mit denen wir uns Austauschen und schöne gemeinsame Spaziergänge oder Ausflüge machen.

Nicht Tiggi muss uns Dankbar sein, sondern wir ihr. Denn durch sie haben wir, Thomas, Iris und Denise,  seit Juli 2019, ein weiteres, liebevolles Familienmitglied dazugewonnen, die wir wie alle Anderen,  Moglie (15 J.), Josy(15 J.), Calico (5 J.) und Benjy (5 J.) Kitty (2 J.) lieben und nie wieder missen möchten.

Iris Jäger